Hurra! Es gibt eine Bonus-Szene aus „Zurückgeträumt“!

Hallo ihr Lieben,

für meine LBM-Goodiebags (und für euch) habe ich exklusiv eine spoilerfreie Bonus-Szene aus „Zurückgeträumt“ geschrieben!

Die vollständige Szene könnt ihr im Folgenden lesen… Viel Spaß damit!

Liebe Grüße!

Eure Jeannette


Der lange, schmale Sekundenzeiger meiner Armbanduhr rattert unaufhörlich.

Tick, tack.

Chris sollte längst hier sein. Wo bleibt er bloß? Sonst ist er doch die Pünktlichkeit in Person.

Nervös wippe ich mit meinen Beinen auf und ab und starre auf den Erdbeer-Eisbecher auf dem Tisch vor mir, den ich bereits zur Hälfte geleert habe, weil die Sonne ihn zu schmelzen drohte. Allmählich werde ich ungeduldig. Chris und ich haben uns schon seit letztem Samstag nicht gesehen und ich vermisse ihn unglaublich. Der Abiball liegt nun erst wenige Wochen zurück, doch hatte ich mich am Ende der Schulzeit sehr daran gewöhnt und es genossen, ihn jeden Tag um mich zu haben.

Ich will gerade nach meinem Handy greifen und seine Nummer wählen, da erscheint Chris hinter der alten Kirche in meinem Blickfeld. Unnötigerweise springe ich auf und wedele mit den Händen, um ihm zu zeigen, wo ich sitze. Einen Sekundenbruchteil später laufe ich schon auf ihn zu und springe ihm übermütig in die Arme, sodass Chris nicht anders kann, als mich aufzufangen. Zärtlich schlingt er seine starken Arme um meine Hüfte und meine Haut beginnt angesichts dieser Berührung zu kribbeln.

Endlich! Endlich habe ich ihn wieder! Die eine Woche, in der er seine Schwester in München besuchte, war eindeutig zu lang!

Ohne Chris die Gelegenheit zu geben, etwas zu sagen, drücke ich ihm schon meine Lippen auf den Mund und erhasche einen sehnsuchtsvollen Kuss, der meine Gefühle verrückt spielen lässt.

Als ich mich schließlich von ihm löse, lächele ich ihn erleichtert an, doch Chris erwidert mein Lächeln nicht. Stattdessen bleibt sein Mund schmal und verschlossen und ich vermag auch nicht das für ihn so typische, enthusiastische Funkeln in seinen Augen wiederzufinden.

»Was ist los?«, frage ich ihn.

»Lass uns später darüber reden«, entgegnet er ausweichend und wendet sich ab, doch ich greife nach seiner Hand und halte ihn fest. Ich kenne ihn einfach zu gut, als es jetzt dabei belassen zu können.

»Chris, bitte. Irgendetwas stimmt nicht. Das merke ich doch. «

»Ich…«, beginnt er, doch er kann nicht weitersprechen. Stattdessen sinkt er in den Stuhl an unserem Tisch und vergräbt sein Gesicht in den Händen.

»Du machst mir Angst«, sage ich ehrlich erschrocken und starre fassungslos auf meinen Freund, der mir wie ein Häufchen Elend gegenübersitzt. Was ist aus dem gut gelaunten Surferboy geworden, der er vergangene Woche noch war? In mir überschlagen sich die Gedanken. Ist seiner Schwester etwas zugestoßen? Seinen Eltern? Noch während ich mir das Schlimmste ausmale, hebt Chris langsam den Kopf und sieht mich mit einem glasigen Blick an.

»Ich hab heute noch eine Uni-Zusage bekommen«, sagt er tonlos.

Schlagartig entweicht mir ein nervöses Lachen, das Erleichterung in mir aufsteigen lässt.

»Das ist doch großartig! Dann hast du doch die freie Wahl, wohin du gehen möchtest!«

Ich verstehe Chris‘ Problem nicht. Wird ihm der Druck zu groß? Ich weiß, er ist extrem fleißig und ehrgeizig, aber machmal kann das einem auch zu viel werden.

»Das ist es ja. Ich weiß jetzt, wo ich studieren werde. Wo ich studieren muss.«

Ich runzele irritiert die Stirn. Noch immer versuche ich, Chris‘ Gedankengänge nachzuvollziehen.

»Und?«

»In München.«

»In München?«, platzt es entsetzt aus mir heraus.

»Ja… Ich sollte nicht nur Luisa dort besuchen, sondern mir auch schon mal die Uni anschauen. Falls die Zusage kommt, weißt du.« Ich nicke, doch noch ich verstehe kaum, was er mir zu erklären versucht.

»Die Zusage kam vorhin. Ich muss nach München.«

»Aber… du hast dich doch gar nicht da beworben? Du wolltest doch hier bleiben, bei mir in NRW und…«, stammele ich, doch ich wage es nicht, weiter zu sprechen. Tränen steigen in meine Augen, als mir die Tragweite seiner Aussage bewusst wird.

»Mein Vater hat verlangt, dass ich mich auch in München bewerbe. Ich dachte, ich bekomme sowieso keine Zusage, deshalb wollte ich dich nicht beunruhigen.«

»Du ziehst also nach München?« Chris nickt betroffen.

»Und… was wird dann aus uns?« frage ich dann und spüre Angst in mir aufkeimen, doch ich brauche Chris‘ Antwort nicht abzuwarten. Sein leerer Gesichtsausdruck ist Antwort genug.

Hurra! Angela ist in meinem Rezi-Team!

IMG_0898 (Bearbeitet)

Hallo ihr Lieben,

sicher habt ihr schon mitbekommen, dass ich kurz vor der Veröffentlichung von „Zurückgeträumt“ ein Rezensenten-Team gegründet habe! Doch wer steckt eigentlich dahinter?

Um das Warten auf die Frankfurter Buchmesse (10.-14. Oktober), die ich am 13.10. besuchen werde, etwas zu verkürzen, habe ich mir gedacht, ich stelle euch mein Team diese Woche vor. Jeden Tag eines der insgesamt fünf Rezensenten-Team-Mitglieder.

Wir gehen alphabetisch vor, daher starten wir heute mit Angela vom Blog www.buechersucht.de, den sie bereits seit 2 Jahren betreibt. Und der Name ist bei ihr Programm: sie ist quasi „süchtig“ nach Büchern und liest so viel, dass sie nur ausgewählte Bücher dort rezensiert – jedes gelesene Buch vorzustellen und eine Kritik dazu zu verfassen, würde den Rahmen einfach sprengen!

Ich habe Angela bereits im Rahmen meiner Aktion „Bücherschrank“ kennenlernen dürfen und freue mich sehr, dass sie nun Mitglied in meinem Rezensenten-Team ist. Sie ist ein herzensguter Familienmensch mit vielfältigen Interessen, die sich auch in ihren Beiträgen auf dem Blog und auf Instagram widerspiegeln. Ob Spaziergänge, Musicalbesuche oder Leseabende zuhause: bei Angela ist immer etwas los und es wird nie langweilig.

Aber lassen wir sie mal selbst zu Wort kommen…

****************************

Welches Genre liest du am Liebsten?

Ich habe kein spezielles Lieblingsgenre. Ich lese querbeet fast alles. Nur sehr detailliert beschriebene, blutrünstige Bücher (zumeist Thriller) und Horrorgeschichten mag ich überhaupt nicht. Und erotische Literatur ist auch nicht wirklich mein Fall.

Reist du gerne? Wenn ja, was war dein aufregendstes Reiseerlebnis und was dein ausgefallenste Reiseziel?

Ja und nein. Ich bin noch nicht soviel in der Welt herumgereist. Frankreich/Paris, London, Österreich, die Niederlande und ähnliche Ziele gab es schon und früher hätte ich sehr gerne das ein oder andere exotische Land besucht, aber da hatte ich keine Gelegenheit dazu. Heute reizen mich so ferne Ziele nicht mehr so sehr. Die bereise ich dann lieber in Gedanken durch meine Bücher. Allerdings reisen wir häufig kreuz und quer durch Deutschland, denn ich finde es auch toll und wichtig, sein Heimatland zu kennen.

Wo liest du am liebsten? Hast du bestimmte Lesegewohnheiten?

Ich kann immer und überall lesen. aber am liebsten sitze ich in meinem Bücherzimmer, umgeben von all meinen Buch-Schätzen.

Wenn ich mit einem Buch beginne, lese ich immer zuerst den Klappentext und die Autoren-Info, anschließend die Danksagung und evtl. andere Anhänge. Erst danach starte ich mit der Geschichte.

Muss es für dich immer ein Happy End geben beim Roman?

Nicht zwingend. Natürlich wünscht man sich meistens ein Happy End, aber manchmal passt es einfach nicht und auch im echten Leben gibt es ja nicht immer einen guten Ausgang.

Möchtest du sonst noch etwas loswerden?

Ich freue mich sehr, zu deinem Rezensenten-Team zu gehören. Es ist auch für mich eine neue, spannende Erfahrung. Ich finde es großartig auf diese Art und Weise sozusagen mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen zu bekommen und mit zu erleben, wie so ein Roman entsteht und wie viel Arbeit und Liebe hinter so einem Projekt steckt. Hut ab dafür!

****************************

Danke dir für diese lieben Worte, Angela! Und danke auch für das kurze Interview – es hat mich sehr gefreut, dich ein wenig besser kennenlernen zu können!

Auch ich lese nicht gern erotische Literatur und habe genau wie du die Angewohnheit, zuerst das „Drumherum“ eines Buches zu begutachten, bevor ich mit dem eigentlichen Text beginne…

Wer mehr über Angela erfahren möchte, der darf gern einmal auf ihrem Blog vorbeischauen!

Morgen geht die Rezi-Team-Vorstellung weiter, diesmal dann mit Chiara!

Liebe Grüße!

Eure Jeannette

Hurra! „Zurückgeträumt“ fährt mit zur FBM!

ZG-Janine

…es liegen ein paar turbulente Wochen hinter mir!

„Zurückgeträumt“ ist mittlerweile sowohl im Taschenbuch-Format als auch als E-Book erhältlich und ich freue mich sehr über all eure zahlreichen Nachrichten und Fotos! Ob per E-Mail, Post, via Instagram/Facebook oder per WhatsApp – ich war begeistert davon, wie ihr mit Emily mitfiebert und „Zurückgeträumt“ verschlungen habt. Die ersten Rezensionen (z. B. auf Amazon) haben mich zu Tränen gerührt und mir gezeigt, dass all die harte Arbeit an meinem zweiten Buchprojekt sich mehr als gelohnt hat – dafür danke ich euch allen von Herzen!

Bald beginnt außerdem die Leserunde auf Lovelybooks und ich bin schon sehr gespannt auf weiteres Feedback zu dem Buch!

Wer „Zurückgeträumt“ noch nicht besitzt, der bekommt das E-Book gerade noch zum Aktionspreis von 0,99 € oder kann das Taschenbuch z. B. bei mir im Shop bestellen. Dazu gibt’s dann nämlich eine persönliche Widmung, passende Lesezeichen und eine Postkarte.

Es sind auch schon einige spannende Aktionen für die kommenden Monate geplant, dazu kann ich euch hoffentlich bald mehr erzählen. Vielleicht schon auf der Frankfurter Buchmesse? Dort werde ich nämlich am Messe-Samstag sein und mich sicherlich öfter auch am Stand von Books on Demand blicken lassen, wo auch „Zurückgeträumt“ ausgestellt sein wird – denn wie ich heute erfahren habe, wird mein zweites Buchbaby mit zur Frankfurter Buchmesse mitfahren! 🙂

Ich freue mich schon auf interessante Gespräche mit LeserInnen und AutorenkollegInnen! Wer von euch wird ebenfalls dort sein?

Liebe Grüße!

Eure Jeannette

Hurra! „Zurückgeträumt“ erscheint bald!

Hallo ihr Lieben,

vielleicht habt ihr es bereits mitbekommen: Mein zweites Buch Zurückgeträumt steht in den Startlöchern!

In wenigen Tagen spätestens hoffentlich in der kommenden Woche wird es bereits erscheinen und ich freue mich sehr, euch das Cover präsentieren zu dürfen, das die wunderbare Casandra Krammer gestaltet hat:

Groß-Zurückgeträumt-Ebook-03-CK

Die ersten Vorab-Leser, insbesondere Mitglieder meines Rezensenten-Teams, haben das Buch bereits beendet und ich war sehr glücklich über das bislang sehr positive Feedback!

Ich bin sehr gespannt, was in den nächsten Wochen alles auf mich zukommt 🙂

Demnächst (Anfang September) wird das Buch hoffentlich in den ersten Online-Shops gelistet sein, das E-Book folgt wohl erst innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen. Vorbestellungen nehme ich gerne an, klickt für weitere Informationen bitte auf meinen Shop 🙂

Im Folgenden habe ich außerdem noch einmal den Klappentext für euch, falls ihr ihn noch nicht kennt:

***********************************************************

Kann es die große Liebe geben – gleich zweimal?

Emily hat sich endlich ihren Traum vom eigenen Lesecafé in der Langenberger Altstadt verwirklicht, die Hochzeit mit ihrem Verlobten Tom steht kurz bevor und auch die Babyplanung ist bereits in vollem Gange: Eigentlich läuft es in ihrem Leben gerade ganz gut. Wäre da nicht dieser merkwürdige Traum von ihrem Ex Chris, der sich so erstaunlich echt anfühlt und längst vergessene Gefühle wieder aufleben lässt. Um sich davon zu überzeugen, dass dieses plötzliche Kribbeln im Bauch nicht mehr als bloße Einbildung ist, fährt Emily zu Chris nach München. Doch der Kurztrip verläuft anders als geplant und als bei ihrer Rückkehr schockierende Neuigkeiten auf sie warten, wird Emily in einen Strudel der Gefühle gezogen…

Was, wenn das Schicksal dir einen Strich durch die Rechnung macht und dein Leben aus den Fugen gerät?

***********************************************************

Ich hoffe, ich konnte euch etwas neugierig machen 😉

Liebe Grüße!

Eure Jeannette

Hurra! Mein Buch wird ein Jahr alt!

Unfassbar, wie schnell ein Jahr vergeht! Es kommt mir vor wie gestern, als ich die letzten Änderungen in der Formatierung vorgenommen habe und die Datei nervös bei Twentysix hochgeladen habe. Die darauffolgenden Tage waren eine Qual.

Wann wird das Buch endlich gelistet? Wann wird das E-Book erscheinen? Und vor allem: Wie fühlt es sich an, ein gedrucktes Buch in der Hand zu halten, das du selbst geschrieben hast?

All diese Fragen wurden bald bereits beantwortet. Es war der Beginn eines turbulenten, aufregenden Jahres, in dem ich viele neue Bekanntschaften gemacht habe und interessante Gespräche mit Lesern und Autoren führen konnte. Ein Jahr, das mich nach Hamburg, Norderstedt und Frankfurt geführt hat.

Wenn ich dieses Jahr Revue passieren lasse, erinnere ich mich besonders an die große Unterstützung, die ich von vielen Seiten erhalten habe. Freunde, Bekannte, andere Autoren oder Leser, die für mich Werbung machten oder einfach nur von meinem Projekt erzählten. Meinem Buchbaby.

Ich bin so unzählig vielen Menschen dankbar für alles, was in diesem Jahr geschah. Ich danke jedem einzelnen Leser oder Blogger für die Rezensionen auf Amazon, Lovelybooks oder ihrem Blog.

Ich danke jedem für sein Feedback, sei es positiv oder auch mal eher kritisch. Der persönliche Kontakt zu meinen Lesern ist mir sehr wichtig, deshalb danke für eure Nachrichten!

Ich freue mich stets über jedes Bild auf Facebook oder Instagram, über jede Verlinkung. Ich danke jedem, der ein offenes Ohr für meine Autorenprobleme hatte oder mir die ein oder andere Sache erklären konnte. Danke auch an alle Teilnehmer der Leserunden, der Blogtour oder der Aktion Bücherschrank! Ihr habt jedes Projekt zu etwas ganz besonderem gemacht.

Es würde den Rahmen sprengen, jeden einzelnen Menschen zu nennen, für den ich dankbar bin. Ihr wisst schon, dass ihr gemeint seid. Schon alleine, weil ihr das hier lest.

Gewinnspiel Buchgeburtstag

Deswegen gibt’s auch ein kleines Gewinnspiel zur Feier des Tages. Es startet auf Instagram, also schaut mal dort vorbei! Verlost wird neben einem signierten Taschenbuch auch ein Leseknochen, den meine Freundin von Trudinella genäht hat. Springt noch schnell in den Lostopf – das Gewinnspiel läuft bis zum 17.02.2018!

DANKE also. An euch alle. Ich freue mich auf das zweite Lebensjahr meines Buchbabys und hoffe, dass mein neues Buch auch bald das Licht der Welt erblicken wird.

Liebe Grüße!
Eure Jeannette