Hurra! Ich verlose eine Wohnzimmer-Lesung!

📚 🎉 Wohnzimmer-Lesung / Geburtstags-Gewinnspiel 🎉📚

Hallo ihr Lieben!

Ende August wird mein Liebesroman „Zurückgeträumt“ schon ein Jahr alt! Um diesen Geburtstag zu feiern, habe ich mir etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Ihr könnt eine „Wohnzimmer-Lesung“ mit mir gewinnen! 😱😍

📚 Die Lesung findet bei euch Zuhause statt (z. B. im Wohnzimmer, im Garten, auf dem Balkon, auf der Terrasse,…). Ich reise auf eigene Kosten an und bringe ein paar „Geburtstagsgeschenke“ mit – lasst euch überraschen! 🎁 🎈
📚 Ihr dürft bis zu 10 weitere Gäste zu der Lesung einladen!
📚 Den genauen Termin und Ort der Lesung stimme ich mit dem Gewinner individuell ab.

⁉️Was du dafür tun musst? ⁉️
➡️ Poste auf Instagram oder Facebook ein Bild zum Thema „Wohnzimmer-Lesung“ und schreibe dazu, wie du dir den Tag vorstellst.
➡️ Du kannst entweder selbst ein Foto gestalten oder dieses Gewinnspiel-Bild reposten.
➡️ Achte darauf, dass du dich im Text auf die geplante Lesung beziehst und mich außerdem auf dem Bild markierst sowie im Kommentar erwähnst.

Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Ganz im Gegenteil – je überzeugender und kreativer dein Foto/Text sind, desto größer sind deine Chancen auf den Gewinn! 🎉

✔️ Teilnahme bis einschließlich 31.08.2019.
✔️ Ihr wohnt in Deutschland und seid volljährig bzw. mindestens 14 Jahre alt und eure gesetzlichen Vertreter haben zugestimmt (!). Teilnehmer außerhalb Deutschlands dürfen maximal 200 km von Düsseldorf entfernt wohnen.
✔️ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✔️ Die vollständigen Teilnahmebedingungen findet ihr auf meiner Homepage im Impressum.
✔️ Instagram/Facebook/Wordpress steht in keinerlei Zusammenhang mit diesem Gewinnspiel.

— Als Trostpreis verlose ich unter allen Teilnehmern ein signiertes „Zurückgeträumt“-Taschenbuch mit Goodies! 🎉 Außerdem ist das E-Book von „Zurückgeträumt“ den ganzen August lang auf 0,99 € reduziert! 😍 —

Ich freu mich auf eure Teilnahme!

Liebe Grüße!
Eure Jeannette

Wohnzimmerlesung (2)

Hurra! Es gibt eine Bonus-Szene aus „Zurückgeträumt“!

Hallo ihr Lieben,

für meine LBM-Goodiebags (und für euch) habe ich exklusiv eine spoilerfreie Bonus-Szene aus „Zurückgeträumt“ geschrieben!

Die vollständige Szene könnt ihr im Folgenden lesen… Viel Spaß damit!

Liebe Grüße!

Eure Jeannette


Der lange, schmale Sekundenzeiger meiner Armbanduhr rattert unaufhörlich.

Tick, tack.

Chris sollte längst hier sein. Wo bleibt er bloß? Sonst ist er doch die Pünktlichkeit in Person.

Nervös wippe ich mit meinen Beinen auf und ab und starre auf den Erdbeer-Eisbecher auf dem Tisch vor mir, den ich bereits zur Hälfte geleert habe, weil die Sonne ihn zu schmelzen drohte. Allmählich werde ich ungeduldig. Chris und ich haben uns schon seit letztem Samstag nicht gesehen und ich vermisse ihn unglaublich. Der Abiball liegt nun erst wenige Wochen zurück, doch hatte ich mich am Ende der Schulzeit sehr daran gewöhnt und es genossen, ihn jeden Tag um mich zu haben.

Ich will gerade nach meinem Handy greifen und seine Nummer wählen, da erscheint Chris hinter der alten Kirche in meinem Blickfeld. Unnötigerweise springe ich auf und wedele mit den Händen, um ihm zu zeigen, wo ich sitze. Einen Sekundenbruchteil später laufe ich schon auf ihn zu und springe ihm übermütig in die Arme, sodass Chris nicht anders kann, als mich aufzufangen. Zärtlich schlingt er seine starken Arme um meine Hüfte und meine Haut beginnt angesichts dieser Berührung zu kribbeln.

Endlich! Endlich habe ich ihn wieder! Die eine Woche, in der er seine Schwester in München besuchte, war eindeutig zu lang!

Ohne Chris die Gelegenheit zu geben, etwas zu sagen, drücke ich ihm schon meine Lippen auf den Mund und erhasche einen sehnsuchtsvollen Kuss, der meine Gefühle verrückt spielen lässt.

Als ich mich schließlich von ihm löse, lächele ich ihn erleichtert an, doch Chris erwidert mein Lächeln nicht. Stattdessen bleibt sein Mund schmal und verschlossen und ich vermag auch nicht das für ihn so typische, enthusiastische Funkeln in seinen Augen wiederzufinden.

»Was ist los?«, frage ich ihn.

»Lass uns später darüber reden«, entgegnet er ausweichend und wendet sich ab, doch ich greife nach seiner Hand und halte ihn fest. Ich kenne ihn einfach zu gut, als es jetzt dabei belassen zu können.

»Chris, bitte. Irgendetwas stimmt nicht. Das merke ich doch. «

»Ich…«, beginnt er, doch er kann nicht weitersprechen. Stattdessen sinkt er in den Stuhl an unserem Tisch und vergräbt sein Gesicht in den Händen.

»Du machst mir Angst«, sage ich ehrlich erschrocken und starre fassungslos auf meinen Freund, der mir wie ein Häufchen Elend gegenübersitzt. Was ist aus dem gut gelaunten Surferboy geworden, der er vergangene Woche noch war? In mir überschlagen sich die Gedanken. Ist seiner Schwester etwas zugestoßen? Seinen Eltern? Noch während ich mir das Schlimmste ausmale, hebt Chris langsam den Kopf und sieht mich mit einem glasigen Blick an.

»Ich hab heute noch eine Uni-Zusage bekommen«, sagt er tonlos.

Schlagartig entweicht mir ein nervöses Lachen, das Erleichterung in mir aufsteigen lässt.

»Das ist doch großartig! Dann hast du doch die freie Wahl, wohin du gehen möchtest!«

Ich verstehe Chris‘ Problem nicht. Wird ihm der Druck zu groß? Ich weiß, er ist extrem fleißig und ehrgeizig, aber machmal kann das einem auch zu viel werden.

»Das ist es ja. Ich weiß jetzt, wo ich studieren werde. Wo ich studieren muss.«

Ich runzele irritiert die Stirn. Noch immer versuche ich, Chris‘ Gedankengänge nachzuvollziehen.

»Und?«

»In München.«

»In München?«, platzt es entsetzt aus mir heraus.

»Ja… Ich sollte nicht nur Luisa dort besuchen, sondern mir auch schon mal die Uni anschauen. Falls die Zusage kommt, weißt du.« Ich nicke, doch noch ich verstehe kaum, was er mir zu erklären versucht.

»Die Zusage kam vorhin. Ich muss nach München.«

»Aber… du hast dich doch gar nicht da beworben? Du wolltest doch hier bleiben, bei mir in NRW und…«, stammele ich, doch ich wage es nicht, weiter zu sprechen. Tränen steigen in meine Augen, als mir die Tragweite seiner Aussage bewusst wird.

»Mein Vater hat verlangt, dass ich mich auch in München bewerbe. Ich dachte, ich bekomme sowieso keine Zusage, deshalb wollte ich dich nicht beunruhigen.«

»Du ziehst also nach München?« Chris nickt betroffen.

»Und… was wird dann aus uns?« frage ich dann und spüre Angst in mir aufkeimen, doch ich brauche Chris‘ Antwort nicht abzuwarten. Sein leerer Gesichtsausdruck ist Antwort genug.

Hurra! „Zurückgeträumt“ gibt’s zum Aktionspreis!

Hallo ihr Lieben!

Vor ein paar Tagen habe ich das erste Geheimnis, die Lesung in Essen, verkündet (den Beitrag findet ihr hier).

Morgen wird außerdem ein weiteres Geheimnis gelüftet, das ich nun schon seit Sommer letzten Jahres brav gehütet habe! Worum es geht, werdet ihr gegen Freitagabend erfahren, also schaut nochmal rein 😉

Um euch die Wartezeit auf Geheimnis-Enthüllung Nr. 2 und auf die Lesung am 30.03. zu versüßen und einfach nur, weil die Buchmesse heute in einer Woche losgeht, wird es das E-Book zu Zurückgeträumt ab sofort zum Aktionspreis von 0,99 € geben! Und das einen Monat lang! Das heißt, bis zum 11.04.2019! 

Also schlagt zu, solange es reduziert ist! 🙂

Und schaut morgen nochmal rein, wenn das zweite Geheimnis gelüftet wird… es ist etwas ganz Besonderes für mich und hat absolut nichts mit der Lesung zu tun. Es ist allerdings wieder eine Kooperation und vielleicht… ja, vielleicht hat auch dieses Geheimnis im weitesten Sinne mit „vorlesen“ zu tun. Mehr verrate ich jetzt aber nicht!

Daher: bis morgen!

Liebe Grüße!
Eure Jeannette

 

Hurra! „Zurückgeträumt“ auf der FBM!

Hallo ihr Lieben!

…was für ein Wochenende! 🙂

IMG_1247Wie bereits im vergangenen Jahr habe ich die Frankfurter Buchmesse besucht und dort meinen neuen Roman „Zurückgeträumt“ gleich zweimal entdeckt: Einmal am Stand von Books on Demand und einmal bei Papyrus Autor – dem Programm, mit dem meine Geschichten entstehen!

Es war eine große Ehre für mich, mein Buch dort stehen zu sehen und ich freue mich über jeden einzelnen Messebesucher, der „Zurückgeträumt“ in die Hände genommen und darin geblättert hat! IMG_1177

Aber fangen wir mal chronologisch an… Am Freitagabend erreichte mich die Schock-Nachricht, dass nach einem Brand im ICE-Zug die Bahnstrecke teilweise gesperrt werden musste. Die Folge: Auch mein Zug fiel am Samstag aus. Schnell musste also ein Plan B her, weshalb meine Autorenkollegin Eve R. Vogel und ich uns kurzerhand entschlossen, mit dem Auto zu fahren. Um trotz eines etwaigen Staus rechtzeitig anzukommen, fuhr ich in aller Herrgottsfrühe los, um sie um kurz nach 6 Uhr morgens abzuholen.

IMG_1175Erstaunlicherweise kamen wir so gut durch, dass auf dem Messegelände noch Zeit für ein kurzes Frühstück blieb. Anschließend machten wir uns auf in die großen Hallen und steuerten zielstrebig den BoD-Stand an, an dem „Zurückgeträumt“ bereits auf einem runden Büchertisch thronte und wo wir nicht nur auf viele großartige LeserInnen und AutorenkollegInnen (unter anderem die wunderbare Saskia Hirschberg!) trafen, sondern auch auf einen einzigartigen Barista, der uns Cappuccino vom Feinsten zauberte – merci!

Nach den ersten Gesprächen dort am Stand folgte ein AbstecheIMG_1159r zu Papyrus Autor sowie eine Goodiebag-Verteilaktion mitten in Halle 3 – nach wenigen Minuten bereits waren all unsere Goodiebags vergriffen! Mit solch einem Interesse hatten wir nicht gerechnet! 🙂

Im Laufe der nächsten Stunden folgte neben dem ein oder anderen interessanten Plausch insbesondere auch ein Besuch der Signierstunde von Natalie Elin, der Autorin von Holding on to you – eigentlich, um sie geistig dabei zu unterstützen, aber Unterstützung hatte sie gar nicht nötig. Sie meisterte die Stunde bereits souverän und routiniert und nahm sich für all ihre LeserInnen viel Zeit.

IMG_1203Für mich ging es gegen Mittag nach draußen in den Hof, wo wir uns eine Verschnaufpause sowie einen Snack gönnten – insbesondere ein erfrischendes Glas Cola war eine Wohltat für unsere trockenen Kehlen und das Sitzen tat unseren geschundenen Füßen gut. Im Anschluss an die Pause ging es wieder zurück zum BoD-Stand sowie später noch zum Bookstagram-Treffen, wo wir das ein oder andere bekannte und auch noch unbekannte Gesicht zu dem Account kennenlernten.

Da der Tag jedoch lang und anstrengend war – wenngleich auch interessant, aufregend und voller Eindrücke! – so machten wir uns kurz darauf auf den Heimweg, denn vor uns lag noch eine lange Autofahrt. Glücklicherweise kamen wir gut durch und so fiel ich Zuhause gleich auf das Sofa – müde und erschöpft, aber sehr, sehr glücklich.

Ich freue mich so, all die neuen (und „alten“) Gesichter auf der Messe gesehen zu haben und so viele wunderbare Menschen wieder getroffen oder kennengelernt zu haben!

Und noch mehr freue ich mich auf die nächste Buchmesse.

Leipzig 2019.

Ich glaube, ich fang schonmal an die Tage zu zählen…

Bis dahin – liebe Grüße!
Eure JeannetteIMG_1272

file

 

 

P. S.: Zu all den tollen Eindrücken am Wochenende erreichte mich heute noch eine weitere großartige Nachricht: „Zurückgeträumt“ ist auf Platz 2 der E-Book-Bestsellerliste im BoD-Buchshop geklettert! Ich danke allen von Herzen, die sich das Buch bereits gekauft haben oder es noch vorhaben! Momentan ist das E-Book noch für 0,99 € erhältlich! ❤

Hurra! Angela ist in meinem Rezi-Team!

IMG_0898 (Bearbeitet)

Hallo ihr Lieben,

sicher habt ihr schon mitbekommen, dass ich kurz vor der Veröffentlichung von „Zurückgeträumt“ ein Rezensenten-Team gegründet habe! Doch wer steckt eigentlich dahinter?

Um das Warten auf die Frankfurter Buchmesse (10.-14. Oktober), die ich am 13.10. besuchen werde, etwas zu verkürzen, habe ich mir gedacht, ich stelle euch mein Team diese Woche vor. Jeden Tag eines der insgesamt fünf Rezensenten-Team-Mitglieder.

Wir gehen alphabetisch vor, daher starten wir heute mit Angela vom Blog www.buechersucht.de, den sie bereits seit 2 Jahren betreibt. Und der Name ist bei ihr Programm: sie ist quasi „süchtig“ nach Büchern und liest so viel, dass sie nur ausgewählte Bücher dort rezensiert – jedes gelesene Buch vorzustellen und eine Kritik dazu zu verfassen, würde den Rahmen einfach sprengen!

Ich habe Angela bereits im Rahmen meiner Aktion „Bücherschrank“ kennenlernen dürfen und freue mich sehr, dass sie nun Mitglied in meinem Rezensenten-Team ist. Sie ist ein herzensguter Familienmensch mit vielfältigen Interessen, die sich auch in ihren Beiträgen auf dem Blog und auf Instagram widerspiegeln. Ob Spaziergänge, Musicalbesuche oder Leseabende zuhause: bei Angela ist immer etwas los und es wird nie langweilig.

Aber lassen wir sie mal selbst zu Wort kommen…

****************************

Welches Genre liest du am Liebsten?

Ich habe kein spezielles Lieblingsgenre. Ich lese querbeet fast alles. Nur sehr detailliert beschriebene, blutrünstige Bücher (zumeist Thriller) und Horrorgeschichten mag ich überhaupt nicht. Und erotische Literatur ist auch nicht wirklich mein Fall.

Reist du gerne? Wenn ja, was war dein aufregendstes Reiseerlebnis und was dein ausgefallenste Reiseziel?

Ja und nein. Ich bin noch nicht soviel in der Welt herumgereist. Frankreich/Paris, London, Österreich, die Niederlande und ähnliche Ziele gab es schon und früher hätte ich sehr gerne das ein oder andere exotische Land besucht, aber da hatte ich keine Gelegenheit dazu. Heute reizen mich so ferne Ziele nicht mehr so sehr. Die bereise ich dann lieber in Gedanken durch meine Bücher. Allerdings reisen wir häufig kreuz und quer durch Deutschland, denn ich finde es auch toll und wichtig, sein Heimatland zu kennen.

Wo liest du am liebsten? Hast du bestimmte Lesegewohnheiten?

Ich kann immer und überall lesen. aber am liebsten sitze ich in meinem Bücherzimmer, umgeben von all meinen Buch-Schätzen.

Wenn ich mit einem Buch beginne, lese ich immer zuerst den Klappentext und die Autoren-Info, anschließend die Danksagung und evtl. andere Anhänge. Erst danach starte ich mit der Geschichte.

Muss es für dich immer ein Happy End geben beim Roman?

Nicht zwingend. Natürlich wünscht man sich meistens ein Happy End, aber manchmal passt es einfach nicht und auch im echten Leben gibt es ja nicht immer einen guten Ausgang.

Möchtest du sonst noch etwas loswerden?

Ich freue mich sehr, zu deinem Rezensenten-Team zu gehören. Es ist auch für mich eine neue, spannende Erfahrung. Ich finde es großartig auf diese Art und Weise sozusagen mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen zu bekommen und mit zu erleben, wie so ein Roman entsteht und wie viel Arbeit und Liebe hinter so einem Projekt steckt. Hut ab dafür!

****************************

Danke dir für diese lieben Worte, Angela! Und danke auch für das kurze Interview – es hat mich sehr gefreut, dich ein wenig besser kennenlernen zu können!

Auch ich lese nicht gern erotische Literatur und habe genau wie du die Angewohnheit, zuerst das „Drumherum“ eines Buches zu begutachten, bevor ich mit dem eigentlichen Text beginne…

Wer mehr über Angela erfahren möchte, der darf gern einmal auf ihrem Blog vorbeischauen!

Morgen geht die Rezi-Team-Vorstellung weiter, diesmal dann mit Chiara!

Liebe Grüße!

Eure Jeannette